Vanda
Dendrobium
Cattleya

Vandeen am Kunstbaum

mouseover

Vandeen und Ascocendas werden heute nur mit einem kleinen Kunststoffkörbchen stabilisiert ohne Pflanstoff frei hängend kultiviert. Mehre Vandeen so im Wintergarten aufzuhängen, hat mir optisch nicht gefallen. Mir schwebte ein Stamm vor, an dem sich die Wurzeln ungehindert ausbreiten können. Aus Gründen der Haltbarkeit und um Fäulnisprozesse zu vermeiden, entwickelte ich nach einigen Versuchen folgenden Kunststamm:
  • An diesen Stämmen wuchsen die Vandeen und Ascocentren nur begrenzte Zeit. Danach war das Kunstoffrohr so dicht von Farn- und Orchideenwurzeln umwachsen, das kein Gießwasser mehr von innen nach außen drang. Das Wachstum und die Blühfreudigkeit ging drastisch zurück. Offensichtlich fehlte zwischen Kokosmatte und Rohr ein Medium, welches Wasser gut aufnimmt und weiter gibt, aber weitgehend dicht gegen Wurzeln ist. Mit dieser Erfahrung wurde Variante 2 hat eine zusätzliche Schaumstofffliesschicht.
  • Ein mit Löchern versehenes 1,8 m langes Kunststoffrohr wird in einen Kunststoffblumentopf bis zur halben Topfhöhe einzementiert. Der freie Raum im Topf wird nach der Bepflanzung des Stammes mit Pflanzstoff gefüllt. Zum Wasserablauf wird ca. 3 cm unterm Topfrand ein 5 mm Loch gebohrt. Als gut Wasser aufnehmende Schicht werden als 1. Lage Schaumvliestücher um das Rohr gewickelt.

    Danach kommt eine Lage 1000 x 100 x 20 mm Kokosfasermatten als eigentliche zu bepflanzende Schicht auf das Rohr.
    Diese Matten werden noch mit Kokosfaserseilen fixiert.
  • So sieht der Kunstbaum jetzt aus: Abschließend wird das innere Rohr mit einer Mischung aus Pinienrinde und Urgesteinskies befüllt. Diese Mischung gibt kleinste Mengen an organischen und anorganischen Stoffen ans Gießwasser ab und trägt so zur Ernährung der Orchideen bei. Nachdem der Stamm gründlich gewässert wurde, kann er bepflanzt werden:
  • Bepflanzt wird von oben nach unten. Zur Verkleidung und zur bessern Aufnahme von Wasser werden die Wurzel mit Hüllblättern von Kokosnüssen verkleidet. Nach einem Jahr bietet sich folgender Anblick:

    Alle Pflanzen sind gut angewachsen und blühen reichlich. Im 4. Jahr gibt es noch keine Probleme mit den neuen Stämmen.